TFP-Shootings – Umsonst ist nur der Tod und der kostet das Leben

Hallo ihr Lieben,

 

Ich habe mich entschlossen, keine neuen TFP-Shootings mehr zu vergeben.

Wie viele andere Hobby/semi-/ professionelle Fotografen und Hobby/semi-/professionelle Models war ich Mitglied zahlreicher “Fotograf sucht Model/Model sucht Fotograf” Gruppen, auf denen es scheinbar nur noch die Regel ist, dass Shootings nur noch ohne jegliche Gagen ablaufen und ich habe mich entschlossen, das nicht mehr zu unterstützen. Ich bin gegen Praktika, bei denen das eigene Know-How nur ausgenutzt wird, um an billige oder gar kostenlose Arbeitskräfte zu kommen, also warum sollte ich das bei meiner Arbeit unterstützen?

Zu oft bekam ich Anfragen, deren Inhalt lediglich “Hi, tolle Bilder, hätte Lust mit dir was zu machen” war, manchmal auch noch gekrönt von “Tolle Bilder, ich habe wahnsinnige Lust, mit dir was zu machen, aber habe die nächsten Monate keine Zeit”. Warum kontaktiert man dann jemanden, wenn dieser konkret für die kommenden Tage/Wochen eine Zusammenarbeit sucht? Ihr seht meine Bilder und eure eigenen, die leider so gar nicht auf dem gleichen Niveau sind, erwartet nun aber, dass ich euch genauso gut darstellen kann, wie bei den posingsicheren und erfahrenen Models vor euch? Das geht natürlich, kostet aber deutlich mehr Zeit und dabei entsteht dieses Ungleichgewicht. Das ist dann keine Win-Win Situation für beide Parteien mehr, wenn die Qualität der bisherigen Arbeiten nicht auf einem Niveau liegt. Natürlich verstehe ich Anfänger, die gerne ihr Niveau steigern wollen und zu immer besseren Fotografen gehen wollen. Aber nur, weil du eine Modelpage bei Facebook hast und fünf mal vor “Onkel Otto mit der Spiegelreflex” Fotos gemacht hast, bist Du noch lange kein Model, ist ja auch nicht jeder guter Fotograf, nur weil er eine Fanseite auf Facebook hat und eine teure Kamera oder?
Auch ein TFP-Shooting erfordert Planung, eine Idee, eine oder mehrere Locations, nutzt Equipment ab und kostet auch banale Dinge wie Verpflegung, Benzingeld und Ausgaben in Accessoires. Davon abgesehen braucht es Zeit. Nicht nur fürs Vorabtreffen, Shooten und Kommunizieren, auch für die Bildbearbeitung hinterher.
Ein fertiges Bild braucht mindestens eine Stunde Arbeit. Von der Übertragung auf den Rechner, über die Auswahl des besten Bildes, bis hin zur Bearbeitung mit Farblook, Hautretusche, Schärfung und dem Übertragen auf ein Medium zur Übergabe an euch.
Ich empfehle daher nicht nur Models, sondern auch Fotografen, die gerade einsteigen:

Zahlt andere Menschen für ihre Dienstleistung, gerade wenn ihr davon mehr gewinnen könnt, als die andere beteiligte Person!

Fotografen sollten vielleicht erstmal einen Workshop besuchen, bei dem ein bezahltes und erfahrenes Model zur Verfügung steht. Das Model wird vergütet und weiß, dass es nicht nur darum geht, gute Ergebnisse zu bekommen. Oder ihr sucht euch ein Model in den unzähligen Modelkarteien, was schon Erfahrung hat und bezahlt dieses. Da kommen mit Sicherheit bessere Ergebnisse bei rum, als wenn Fotograf und Model keine Erfahrung haben.
Liebe Models, wenn ihr so konkrete Vorstellungen von einem Shooting habt, dass keinerlei Spielraum für die Kreativität des Fotografen bleibt, dann ist das ein Auftrag.
Fotos für den Liebsten/die Liebste zu Weihnachten oder Shootings mit der besten Freundin, die noch nie vor der Kamera stand, sind keine TFP-Shootings.
Bewerbungsfotos, Hochzeiten, Businessportraits für die Firma, Reportagen bei Events und Partys im Übrigen sowieso nicht.

Leider habe ich das alles schon gelesen, zum Glück nur selten, als direkte Anfrage bei mir, aber trotzdem möchte ich das vermeiden und vor allem ganz klar nicht unterstützen.

Diese Liste könnte ich noch weiterführen, aber ich denke, dass ihr wisst, was ich meine.

Ihr Jungs und Mädels, mit denen ich schon gearbeitet habe, mit denen ich gelacht habe und mich auch immer noch austausche, ihr seid jederzeit Willkommen, wenn ihr eine coole Idee habt, euch meine ich damit natürlich nicht! Ich denke, dass ich euch nicht namentlich erwähnen muss, ihr wisst schon genau, wen ich meine.

 

Für Interessentinnen und Interessenten an Bildern von mir:
Du möchtest gerne in die Modelwelt einsteigen, hast es aber satt, in etlichen Gruppen nur Anfragen von (schmuddeligen) Fotografen zu bekommen und dabei schlecht fotografiert zu werden?
Du möchtest nicht 6 Monate auf 2 schlecht bearbeitete Bilder warten, die dir eh nicht weiterhelfen?
Du hast schon Bilder gemacht, warst aber bisher unzufrieden, was die Qualität angeht und dir gefällt mein Stil?
Du möchtest gerne mal ausprobieren, ob Du nicht das Zeug hast, vor der Kamera tolle Bilder zu machen?
Du brauchst ein Bewerbungsfoto/Businessfoto/Portraits/Bilder für deine/n Liebste(n)?

Dann kontaktiere mich gerne übers Kontaktformular, via E-Mail oder ruf mich einfach an! Meine Telefonnummer findest du auf http://derfotokrieger.com
Die Preise besprechen wir dann persönlich.

P.S. vor ein paar Tagen hat der Schauspieler Will Wheaton dazu einen Tweet verfasst, den man auch auf Fotografen und andere Künstler anwenden kann.
Hier ein englischsprachiger Artikel dazu.

Ich hoffe, mir ist keiner böse, ansotzen kommentiert diesen Beitrag gerne mit euer Meinung, ich bin gespannt!

Der FotoKrieger